Reisen mit Hund mit der Bahn

Die Deutsche Bahn bietet zahlreiche Verbindungen zu den schönen Urlaubsregionen in Deutschland an. Was gibt es bei Fahrten mit Hund mit der Bahn zu beachten?

 

 

Mit der Bahn in den Urlaub mit Hund

Wenn Sie planen, in den Urlaub mit Hund mit der Bahn zu fahren, haben Sie sich für ein bequemes und sicheres Transportmittel entschieden. Wenn der Zug nicht überfüllt ist, bietet er mehr Bewegungsspielraum als im Flugzeug oder Auto. Trotzdem empfiehlt sich vor Reiseantrittein ein ausgiebiger Spaziergang. Nachtfahrten sind sehr empfehlenswert, da ihr Hund die Zeit in Liege- und Schlafwagen auch schlafend verbringen kann. Zudem entfällt das Gassigehen während der Fahrt.

Reisetipps der Deutschen Bahn

Kleine Hunde fahren bei der Deutschen Bahn AG kostenfrei mit, wenn sie in Hundeboxen (Transportboxen) mitgenommen werden. Die Zugfahrt ist kostenlos, wenn der Hund sozusagen im "Handgepäck" mitgenommen werden kann. Wenn Hunde größer sind, müssen Hunde im Zug mit einem Maulkorb an der Leine geführt werden. Vom Maulkorbzwang befreit sind Blindenführhunde und Begleithunde schwerbehinderter Menschen. Weitere Tipps für die Zugfahrt mit Hund finden Sie auf der Seite der Deutschen Bahn AG "Reisen mit Hund und Katze in der Bahn".

Zurück
Frau mit Hund