Urlaub mit Hund in Österreich: Informationen zur Einreise mit Hunden

Österreich ist ein beliebtes Reiseziel für einen Urlaub mit Hund. Es zählt zu den hundefreundlichsten Ländern in Europa. Berge, Seen und schöne Städte laden zu gemeinsamen Aktivitäten mit Hund ein.

Wanderungen mit Hund in Österreich stehen bei vielen Urlaubern hoch im Kurs. Auch auf gemeinsame Badefreuden mit Hund müssen Sie in Österreich nicht verzichten. In vielen Seen und Flüssen dürfen Hunde nach Herzenslust baden. Ob in Berghütten, Gasthäusern, in Tiergärten, Hotels, Ferienwohnungen oder anderen Unterkünften; vielerorts in Österreichs begegnet man Hunden sehr tolerant und freundlich. Hundefreundliche Gastgeber in Österreich heißen Hund und Herrchen herzlich willkommen.  

Allgemeine Informationen zur Einreise mit Hunden in Österreich

Im Allgemeinen gelten die EU-Einreisebestimmungen für Österreich, wenn Sie einen Urlaub mit Hund in Österreich planen. Es gibt keine Einreiseverbote für bestimmte Hunderassen, allerdings dürfen pro Person maximal 5 Hunde mitreisen. Jeder Hund muss deutlich gekennzeichnet sein, entweder durch eine Tätowierung oder einen Mikrochip. Weiterhin muss der EU-Heimtierausweis (Pet-Passport) mitgeführt werden, in dem die gültigen Impfungen vermerkt wurden, die von der zuständigen Stelle (Behörde oder Tierarzt) durchgeführt wurden. Der Hund muss über eine gültige Impfung gegen Tollwut verfügen.
Auch die Bundesländer und Gemeinden in Österreich können Regelungen erlassen. Maulkorb und Leine sind in vielen Orten mitzuführen. Mitunter gilt Leinen- und Maulkorbpflicht. Beispielsweise in öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, in Schwimmbädern, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder an Haltestellen. Änderungen und Bestimmungen für die Einreise mit Hunden nach Österreich erfahren Sie bei der zuständigen Botschaft oder beim Amtstierarzt.

Zurück
Hund blickt auf See
Urlaub mit Hund