Checkliste für den Aufenthalt am Hundestrand



  • Bei sehr heißen Temperaturen sollten die ausgiebigen Spaziergänge in die Morgen- bzw. Abendstunden verlegt werden.
  • Hunde dürfen kein salziges Wasser trinken. Nehmen Sie daher ausreichend Trinkwasser und einen Wassernapf mit.
  • Suchen Sie sich bei längeren Strandaufenthalten ein schattiges Plätzchen. Nehmen Sie beispielsweise einen Sonnenschirm mit, damit sich sich ihr Hund zurückziehen kann.
  • Da auch Hunde Sonnenbrand bekommen können, cremen Sie bitte wenig beharrte Körperstellen wie die Ohren, die Nase oder den Bauch mit einer sensiblen Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ein.
  • Bitte trocknen Sie Ihren Hund ab, wenn er aus dem Wasser kommt. Vor Rückfahrt in die Unterkunft ist es ratsam, das Fell mit einer Bürste vom Sand und Schmutz zu befreien.
  • Kontrollieren Sie auch die Pfoten Ihres Hundes, da der nasse Sand zu Pfotenekzemen führen kann. Bei Entzündungen eignet sich eine Zink- und Wunsalbe.
  • Nach dem Bad im salzigen Mehr freut sich Ihr Hund bei Rückkehr in Ihre Unterkunft auf eine Süßwasserdusche. So befreien Sie sein Fell vom Salz.
Urlaub mit Hund - Hundefreundliche Ferienwohungen, Ferienhäuser, Hotels und Campingplätze