Reisetipps: Nordsee Niedersachsen mit Hund

Unterkünfte Nordsee-Niedersachsen mit Hund

Reisetipps Nordsee Niedersachsen mit Hund - Hundeurlaub für die ganze Familie

Ein Urlaub mit Hund an der Nordsee in Niedersachsen ist für Mensch und Tier ein erholsamer Urlaub für die ganze Familie. Die 750 km lange Nordseeküste bietet herrliche Strände, umgeben von grüner Marschlandschaft rund um die Ausläufer von Ems, Weser und Elbe. Vor der Küste laden die sieben Ostfriesischen Inseln Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum zum Nordseeurlaub mit Hund ein. Cuxhafen, Wilhelmshafen und Bremerhaven sind ideale Reiseziele für einen Kurzurlaub mit Hund.

Ostfriesland mit Hund – Entschleunigung garantiert

Wenige Landstriche laden allein beim Hören ihres Namens so prompt zu einem wissenden Lächeln ein: Wer Ostfriesland hört, hat sofort ein Bild von Land und Menschen vor Augen, etwas weltfremd, knorrig, kauzig und ein bisschen Otto. Hier, auf der ostfriesischen Halbinsel zwischen Dollart und Jadebucht, werden Krabben gepult, viel Grünkohl und Labskaus gegessen, zum Verdauen gern ein Klarer gekippt und ansonsten viel, viel Tee getrunken. Es gibt schier unendlich Platz zum Wandern und Radfahren mit Hund und wie vielerorts in Niedersachsen sind auch Reitmöglichkeiten nahe. Für Hundeurlauber ein Paradies der Ruhe und Natur!

„Hauptstadt“ Ostfrieslands ist die schöne Seehafenstadt Emden. Dann beginnt das platte Land, das man automatisch mit Ostfriesland verbindet. Sehenswert sind hier die sogenannten Warfendörfer (Warf = Hügel) der Gemeinde Krummhörn. Hier kann man tagelang mit Hund spazieren gehen und Radwanderungen machen und sich trotzdem kaum sattsehen an der historischen Schönheit der Dörfer – wie auch den Künstlerort Greetsiel – und der malerischen Schönheit der Natur, in der sie liegen. Windmühlen, Kirchen und gemütliche Teestuben für eine Verschnaufpause findet der Hundeurlauber in Ostfriesland allerorten am Wegesrand.

Urlaub mit Hund auf den Ostfriesischen Inseln

Ebenfalls hoch in der Gunst von Urlaubern mit Hund stehen die Ostfriesischen Inseln. Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum bilden eine Welt für sich. Sie sind Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Vom Festland sind die Inseln bequem per Bahn oder Schiff zu erreichen und bieten sich somit auch für einen Tagesausflug an – vor allem, wenn die Flut die Fähren nach Juist, Wangerooge, Baltrum und Spiekerooge schon morgens verkehren lassen; für die anderen Inseln gibt es feste Fahrpläne.

Autofreier Hundeurlaub auf den Ostfriesischen Inseln

Obendrein gibt es auf den Ostfriesischen Inseln außer auf Norderney und Borkum keine Autos, also auch keine Abgase, dafür umso mehr Ruhe. Das wird auch Ihrem Hund gefallen. Familien lieben Erholung auf Juist, Borkum, Wangerooge und Spiekeroog mit dem schönsten Dorf der ganzen Inselgruppe. Am ruhigsten ist es auf Baltrum, der kleinsten der Inseln. Norderney, erstes Seebad der Ostsee, ist immer noch etwas vornehmer; Wellnessurlauber sind hier besonders gut aufgehoben. Langeoog lockt mit kilometerlangem, feinstem Sandstrand.

Urlaub mit Hund im Land der Kuriositäten

Ein Schauspiel für viele Urlauber sind die kuriosen Sportarten, die man in Ostfriesland mit Herz pflegt: Zum Boßeln und Klootstockschießen trifft man sich an der frischen Luft und treibt Kugeln über Marschwiesen und Landstraßen. Laufbegeisterte können beim alljährlichen „Ossiloop“ ihre Kondition beweisen. Über drei Wochen gilt es hier mehrere Etappen läuferisch zu bewältigen.

Cuxhaven, Wilhelmshaven und Bremerhaven

Neben reichlich ländlichem Charme und malerischen Küstenörtchen bieten die drei „Haven“-Orte Cuxhaven, Wilhelmshaven und Bremerhaven ein wenig mehr städtisches Flair, wobei der jeweilige Hafen ein zentraler Teil des Stadtlebens darstellt und zu typischen Leckereien der maritimen Küche einlädt.

 

Hundestrände an der Nordsee in Niedersachsen

An den Hundestränden der niedersächsischen Nordseeküste und auf den ostfriesischen Inseln können Hund und Herrchen lange erholsame Spaziergänge unternehmen.

Hundestrände an der niedersächsischen Nordseeküste

 Hundestrand Norden-Norddeich: neben dem Sandstrand, hier kann der Hund ohne Leine herumtoben!

 Hundestrand Tossens auf der Halbinsel Butjadingen, er befindet sich unterhalb der Strandhalle "Il Giardino"  

 Hundestrand Sahlenburg, nähe Cuxhafen mit direktem Wasserzugang für den Hund

Hundestrände auf den ostfriesischen Inseln 

 Insel Baltrum: im östlichen Abschnitt D des Strandes befindet sich der Hundestrand 

 Insel Norderney: hier gibt es drei Hundestrände; im östlichen Abschnitt Ostbad "Weiße Düne", am FKK-Strand (Oase, westlicher Abschnitt) und am Weststrand, eine schöne Auslauffläche für Hunde befindet sich neben der Schutzhalle am Weststrand 

 Insel Borkum: drei Hundestrände, direkt an den Hauptstränden gelegen Hundestrand Nordbad, Hundestrand Südbad, Hundestrand FKK-Strand 

 Insel Wangerooge: Am östlichen Ende des Bade- und Burgenstrandes, Mietstrandkörbe stehen für Hund und Herrchen zur Verfügung.

 Insel Juist: Zwei Hundestrände gibt es auf Juist; der Hundestrand Ost (ca. 100 m östlich des Strandabganges Karl-Wagner-Str), der Hundestrand West: am westlichen Ende des Badestrandes beginnend, ca. 50 m östlicher Richtung verlaufend. (Zugang über deb Strandabgang bei der Domäne Loog)

 Insel Spiekeroog: Der Hundestrand befindet sich im östlichen Bereich des Strandes mit ausgewiesener Freilaufzone (Zugang über separaten, unbefestigten Strandabgang), Strandkörbe können angemietet werden.

Insel Langeoog: Auf Langeoog gibt es zwei Hundestrände. Sie befinden sich östlich und südlich des Badestrandes.

Bitte beachten Sie bei allen Hundestränden die Ausschilderung zur Leinenpflicht.

Nordsee Niedersachsen mit Hund

Unterkünfte Nordsee-Niedersachsen mit Hund