Reisebestimmungen für einen Urlaub mit Hund in Deutschland



Seit dem 1.Oktober 2004 muss für die Reise mit Hund nach Deutschland ein EU-Heimtierausweis mitgeführt werden. Diese EU-Verordnung gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch für alle anderen Staaten der Europäischen Union. Das blaue Dokument enthält z.B. ein Foto des Hundes, Angaben zu Rasse, Geburtsdatum, Geschlecht oder Farbe des Felles. Ganz wichtig sind die Eintragungen der gemachten Impfungen. Eine Tollwutimpfung ist hier unabdingbar. Bei der Einreise nach Deutschland eine gültige Tollwutschutzimpfung erforderlich. Diese Impfung darf nicht älter als ein Jahr sein und muss mindestens 30 Tage vor Einreise erfolgt sein. Der EU-Ausweis wird von Tierärzten ausgestellt. Die Tierärzte sind vor Ausstellung des Ausweises verpflichtet zu prüfen, ob der Hund durch einen Mikrochip oder durch eine Tätowierung ordnungsgemäß gekennzeichnet ist. Die Kennnummer wird in den EU-Heimtierausweis eingetragen. Sie überprüfen auch den Impfstatus und führen die entsprechenden Impfungen durch. Die Kosten für den Ausweis richten sich nach der Gebührenordnung für Tierärzte.

Urlaub mit Hund - Hundefreundliche Ferienwohungen, Ferienhäuser, Hotels und Campingplätze