Reisetipps Usedom mit Hund

Reisetipps Usedom mit Hund – Hundeurlaub auf der Sonneninsel

Usedom ist als „Badewanne der Berliner“ berühmt geworden. Die zweitgrößte deutsche Insel nach Rügen zählt zu den sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Über 1.900 Stunden scheint im Ort Zinnowitz die Sonne, fast 400 Stunden mehr als im Durchschnitt.Usedom trägt deshalb zu Recht den Namen Sonneninsel. Kein Wunder, dass sich hier die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin entwickeln konnten, die auch heute noch mit ihrer mondänen Bäderarchitektur und ihren Strandpromenaden beeindrucken, die an herrschaftliche Zeiten erinnern.

Hundestrände auf Usedom

Usedom ist bei Hundeurlaubern auch aufgrund seiner tollen Sandstrände sehr beliebt. Im Nordosten Usedoms beginnt Peenemünde den Hundestrand-Reigen und übergibt den Staffelstab gen Süden an Karlshagen und Trassenheide. Zwischen diesen beiden Orten sollten Hundeurlauber auf jeden Fall einmal vorbeischauen: Hier darf ihr Liebling sich in einem Hundewald austoben und abkühlen, wenn die Sommersonne am Strand doch zu heiß brennt. Weiter geht’s nach Zinnowitz, wo der Hundestrand nicht wie oft üblich an den Ortsrand ausgelagert wurde, sondern Hund und Herrchen in der Nähe der Seebrücke einlädt. Auch ein Zeltplatz ist nicht weit. Über die Bernsteinbäder Zempin, Koserow und Loddin führt der Usedomer Hundestrand zu einem hundefreundlichen Campingplatz in Ueckeritz. In den südlich gelegenen Kaiserbädern findet sich jeweils ein, nicht zwingend zentraler Strandabschnitt, wo der Urlauber mit Hund die Ostsee genießen kann. Wem die Küste zu überlaufen ist, der kann sein Badeglück an den Binnenseen oder am Bodden versuchen. Wird es am Strand oder Wasser grundsätzlich zu heiß, finden sich Schatten und Kühle – und Wanderwege – in Usedoms Kieferwäldern an der Küste.

In der Nebensaison müssen Hundeurlauber übrigens auf keine Beschränkungen am Meer achten – da sind alle Strände auf Usedom freigegeben.

Hundefreundliche Unterkünfte auf Usedom

Unterkünfte Usedom mit Hund